Chronograph

/Chronográf,Chronográph/
Substantiv, maskulin [der]TECHNIK
Uhr mit zusätzlicher Kurzzeitmessung (Stoppuhrfunktion), die mit einem zusätzlichen Zeiger (Chronozeiger) angezeigt wird

Eindrücker Chronograph


Es lässt sich nicht alles realisieren, was man plant und konstruiert. Aber genau diese Dinge sind es, die einem Sammler das Herz höher schlagen lassen. So war es auch bei dem Bifora-B-Chrono. Nach dem Krieg wollte Bifora auch einen Chronographen auf den Markt bringen. Dabei wurde aus rationellen Gründen auf das seit ca. 1930 bewährte Kaliber 102 zurückgegriffen. Das Werk wurde so umgearbeitet, dass auf die Rückseite ein zugekaufter Chronographenaufsatz mit Schaltrad und horizontaler Räderkupplung montiert werden konnte. Mit einem Drücker bei der 2 wurden die Funktionen „Start-Stopp- und Nullstellung“ geschaltet. Ein fehlender Minutenzähler war es wohl, der eine Serieneinführung verhinderte. In der Schweiz waren zu dieser Zeit bereits Zwei-Drücker- Chronographen mit Minutenzähler auf dem Markt. Aus der Überlieferung wissen wir, dass ca. 1000 Chronoaufsätze beschafft wurden. Es ist aber nicht bekannt, wie viele Chronowerke gebaut wurden, und auch nicht, wie viele fertige Uhren als Prototypen gefertigt wurden. Im Verein sind ca. 30 Stück bekannt.